Sehr begehrt in München: Die Zwei-Zimmer-Wohnung
 

Die Nachfrage nach Zwei-Zimmer-Wohnungen in Deutschlands Städten - insbesondere in München - ist groß. Kein Wunder: Dieser Wohnungstyp ist eine Ideallösung in Bezug auf das Kosten-/Nutzen-Verhältnis:

Eine „2-Zi.-Whg.“ ist vergleichsweise günstig, da die Quadratmeter-Zahl eher niedrig ist und mit zwei Zimmern lassen sich schon ganz andere, wesentlich vielfältigere Wohn- und Lebenskonzepte realisieren, als in einer 1-Zimmer-Wohnung.

Die Aufteilung von zwei Räumen erfolgt normalerweise in einen Wohn-/Essbereich und in einen Schlafbereich. Aber auch zwei getrennte, autarke Schlaf-/Wohnbereiche sind möglich (z.B. 2-Parteien-WG). So ergibt sich mit zwei Zimmern ein deutliches Mehr an Flexibilität, wodurch auch die Zahl an möglichen Mietinteressenten steigt. Dieser Umstand macht eine 2-Zimmer-Wohnung auch für Kapitalanleger interessant: Statt in die kleinste Einheit, also in die 1-Zimmer-Wohnung zu investieren, zahlt sich der zunächst höhere Kaufpreis (im Vergleich zur 1-Zimmer-Wohnung) für einen Investor in der Regel aus.

Das flexible Wohnprinzip hat auch für Senioren große Vorteile: Kurze Wege, übersichtliche Raumordnung und für Paare dennoch die Möglichkeit der Privatsphäre. Dies macht den Typ der 2-Zimmer-Wohnung bei allen Altersgruppen so beliebt.