3 Beleuchtungs-Tipps für ein gemütliches Zuhause.
 

Ein wichtiger Wohlfühlfaktor im eigenen Heim ist das Thema Licht. Wir haben uns nach aktuellen Trends umgesehen, neue Ideen und spannende Entwicklungen entdeckt.

Licht kann natürlich viel mehr, als „nur“ die eigenen vier Wände beleuchten. Licht steht für Lebensqualität und fördert das Wohlbefinden des Menschen. Es transportiert verschiedene Stimmungen und kann je nach Lichtfarbe beruhigend, motivierend, aktivierend oder entspannend wirken. Die blauen Anteile steuern über die Hormonausschüttung maßgeblich den Biorhythmus, die innere Uhr des Menschen. So können durch gezielte Veränderung der Lichtfarbe das Wohlbefinden und die Leistung des Menschen positiv beeinflusst werden.

1. Vorhandene Beleuchtung per Smartphone steuern:

Die Auswahl an Komplettsystemen (Leuchtmittel + Smartphone-Steuerung) ist riesig und meist entscheiden hier der persönliche Geschmack und Geldbeutel, welches Produkt zum Einsatz kommen soll. Aber es gibt auch die Möglichkeit, die bereits vorhandene Beleuchtung per Smartphone zu steuern: Mit einem sogenannten „Phasenabschnittsdimmer“, der hinter dem vorhandenen Lichtschalter oder im Deckenanschluss der Leuchte installiert wird, kann ein individuelles Funk-Netzwerk konfiguriert werden, die benötigte Smartphone-App gibt es meist kostenlos dazu.

2. Strom und Geld sparen:

Die Beleuchtungstechnik „OLED“ steht für Organische Leuchtdiode (engl.: organic light emitting diode) und wurde ursprünglich für Bildschirme entwickelt, kann heute aber auch für großflächige Raumbeleuchtung eingesetzt werden. Die OLED-Module haben keine Hitzeentwicklung, was sich günstig auf den Stromverbrauch auswirkt.

3. Weihnachtsstimmung erzeugen mit passender Beleuchtung.

Die Anzahl der angebotenen Leuchtmittel und die verschiedenen Technologien sind fast unüberschaubar. Viele suchen im Internet nach einer für sie passenden, individuellen Lösung. Doch gerade hier ist Vorsicht geboten, denn die Abbildungen und Fotos der Leuchtmittel können täuschen. Kaum etwas ist mit der Kamera so schwer präzise einzufangen, wie eine Lichtstimmung. Besonders dann, wenn sich Farben und Lichtstärke über Zeitintervalle hinweg ändern. Um sicher zu gehen, die richtige Leucht-Idee gefunden zu haben: Hier lohnt sich der persönliche Besuch beim Fachhandel, um sich selbst von der Wirkung der optischen Weihnachtsdekoration zu überzeugen.

 

In der „guten alten Zeit“ gab es beim Thema Licht nur zwei Möglichkeiten: Licht „An“ oder „Aus“. Heute kann man mit relativ kleinem Aufwand beindruckende Licht-Szenarien schaffen, welche die Persönlichkeit einer Wohnung auf sehr angenehme Art unterstreichen und bestenfalls die Stimmung seiner Bewohner positiv beeinflussen.